Toggle navigation

Der Landschaftspark Dennenlohe verknüpft das Prinzip des 18. Jahrhunderts mit dem ökologischen Credo des 21. Jahrhunderts

Der "ovale Spiegelweiher" inmitten der Wiesenwellen wurde 2009 fertiggestellt. 26 Hektar Landschaftspark umrahmen das Schloss. Im Herbst des gleichen Jahres wurden auch die westlichen Hänge des Wurzelweihers mit weiteren tausenden Calluna der Firma Held bepflanzt und 2010/2011 weitere Hügelzüge aufgeschüttet, auf denen 30.000 Narzissen und Krokusse gesetzt wurden.

Im Winter 2011/2012 wurder der neue Hohlweg ausgebaggert und mit vielen großen alten Wurzelstöcken belegt - außerdem wurde die "Ochsensuhle" - ein großer 0,2 Hektar großer Teich sowie der neue 500 Meter lange Bachlauf, der in gerader Sichtachse auf die Gongbrücke trifft fertiggestellt. In diesem Jahr wurden auch die Präriestauden mit Hilfe der Schnupperpraktikantinnen am Girls Day im April eingesetzt und entwickeln sich ab September bis zu 3m Hohen leuchtend gelbe Stauden.

Der Bhutanberg, mit den im Wind wehenden Gebetsfahnen, wurde im Sommer 2013 erhöht und umgestaltet, denn im Frühling 2014 wurde auf den Roten Berg ein Tempel aus Bhutan aufgestellt. In Bhutan vorgebaut, wurde er von 5 Handwerkern vor Ort hier wieder aufgebaut und ist seitdem ein begehrter Aussichtspunkt im Park den sich kein Besucher entgehen lässt.

 Im Winter 2013 wurde der Platnersbergs, der nun fast dreimal so groß ist wie zuvor, weiter ausgeschüttet, mit Feldsteinen belegt und mit tausenden Rosen bepflanzt.

Die Hügelzüge im Westen des Parks gehen nun bis zur Mitte der Allee und eröffnen damit ganz neue interessante Blickwinkel im Landschaftspark! 4 neue "alte" Sandsteinsäulen stehen auf einer imaginären Sichtachse vorm Schloss zur Ochsensuhle und 2016 werden zwei riesige Steinlöwen aus China über den zweiten Hügelzug in den Park blicken.

Neu: Efeusammlung im Landschaftspark. Weitere Infos hier!

Bhutantempel

Am 2. Juli 2014 haben Baron und Baronin Süsskind zur Einweihung des neuen Bhutan Tempels im Schlosspark Dennenlohe eingeladen – Dr. Wolfgang Pfeiffer, Honorarkonsul aus Bhutan weihte mit zahlreichen Gästen aus Bhutan und Bayern die beiden neuen Tempelgebäude auf dem imposanten Berg des Landschaftsparks ein.

Seit der EXPO 2000 wünschte sich der „grüne“ Baron eine Tempelanlage aus Bhutan für seinen Garten – nachdem Richard Gere den bhutanesischen EXPO Ausstellungstempel wegschnappte und nach Frankreich brachte, wurde kurzerhand selbst gebaut. Der in Bhutan lebende Schweizer Architekt Peter Schmid, der seinerzeit auch für die EXPO verantwortlich war, baute nach einem Besuch in Bhutan für die freiherrliche Familie zwei Tempel, die genau in den Park passten.

Und so kamen Ende 2013 drei Container aus dem einzigen - noch heute von einem Monarchen regierten Himalaya-Land - über Indien nach Franken und wurden dort originalgetreu wieder aufgebaut.

Bhutan erklärt das Glück seiner Bewohner zum höchsten Staatsziel - Gross National Happiness (GNH) – oder auch Bruttosozialglück genannt, ist die zentrale Richtschnur, das übergeordnete Konzept, die Vision überall dort, wo es in Bhutan um Planung und Entwicklung geht. "Entwicklung" ist dabei gleichbedeutend mit zunehmendem Wissen und persönlicher Erleuchtung. Dieser Weg ist unabdingbar, um die drei Grundübel Unwissenheit, Hass und Habgier zu überwinden. Vor diesem Hintergrund soll der Begriff des Bruttosozialglücks ausdrücken, daß "Entwicklung" mehr Dimensionen aufweist, als nur die eines gesteigerten Bruttosozialprodukts, daß es einer Balance zwischen Materialismus und Spiritualität bedarf.

Schutz der Kultur und der Natur gehört hier genauso dazu, wie nachhaltiges Wirtschaften und sorgsames Verwalten der Ressourcen – was in Dennenlohe seit jeher betrieben wird.

So wie Bhutan einer der Biodiversitäts-Hotspots der Welt ist, so trifft dies für den Schlosspark Dennenlohe in Bayern zu. Nur durch eine nachhaltige Entwicklung kann dieser ungeheure Wert auf Dauer erhalten werden. Glück lässt sich weder in Bhutan noch in Bayern per Gesetz verordnen. Aber individuelles Glück zu ermöglichen und zu leben – das läßt sich bei einem Besuch im Schlosspark Dennenlohe verwirklichen und wird von Baron Süsskind täglich vorgelebt…

Über uns

Schloss Dennenlohe wurde 1734 mit allen seinen Nebengebäuden erbaut und gilt als eines der schönsten Barockensembles in Bayern. Das Schloss wird vom größten Rhododendronpark Süddeutschlands sowie von einem 25 Hektar großen Landschaftsgarten umgeben.

Folgen Sie uns

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.

Anmelden