Toggle navigation

Die Freiherrn von Süsskind auf Dennenlohe 1825 bis heute

Robert Freiherr von Süsskind in nunmehr 7. Generation Schloss Dennenlohe

1825 verkaufte Graf Friedrich Albert zu Pappenheim das Schlossgut Dennenlohe an Johann Gottlieb Freiherr von Süsskind aus Augsburg mit allem Zugehörigen und Rechten mit dem Brauhaus von Unterschwaningen samt Inventar und Grundstücken für 150.000 Gulden.

„Wer in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts in Augsburg von den führenden Persönlichkeiten des wirtschaftlich-sozialen Lebens sprach, der pflegte an erster Stelle den Namen Süsskind zu nennen.“ Johann Gottlieb Süsskind eröffnete Anfang 1806, kurz vor dem Übergang der Freien Reichsstadt Augsburg ins neue Königreich Bayern, ein Privatbankhaus. Das Anfangskapital seiner Bank betrug 100.000 Gulden. In seinem Testament von 1846 betrug sein Vermögen 2,7 Millionen Gulden und er war damit der reichste Schwabe seit dem 30-jährigen Krieg. Für seine sieben Kinder erstand er vor seinem Tod sieben Schlossgüter, von denen sich heute noch drei in Familienbesitz befinden.

Seit 1978 hat Robert Freiherr von Süsskind in nunmehr 7. Generation Schloss Dennenlohe nebst Ländereien nach einem BWL Studium in St. Gallen übernommen und seine Liebe für die „Gärtnerei entdeckt. Seit 1990 hat er begonnen den Botanischen Garten zu planen und 2006 hat er die Gesellenprüfung als „ältester“ Gärtner in Bayern abgelegt.

Seit 2016 arbeitet er täglich an der Gestaltung des aktuell 26ha gro0en Landschaftsparks bei dem noch kein Ende in Sicht ist.

Sabine Freifrau von Süsskind, (Dipl.Kffr, MBA) kümmert sich um die Verwaltung, Marketing, PR und Öffentlichkeitsarbeit des Schlossparks Dennenlohe. Sie hat unter anderem den Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreis sowie den European Garden Photo Award ins Leben gerufen und das Bayerische Gartennetzwerk als Verband Bayerischer Parks und Gärten initiiert, dessen Präsidentin Sie auch ist. 

Sie ist außerdem seit vielen Jahren Mitglied im Garden Club of Bavaria und Kuratoriumsmitglied der Freunde des Botanischen Garten in München, sowie im Vorstand der LAG Hesselberg. Seit 2013 ist sie u.a. anerkannte Gartentherapeutin, schreibt Kolumnen für Gartenzeitungen und hat mehrere Gartenbücher publiziert. (Gärten und Parks in Bayern - von Sabine Freifrau von Süsskind) Außerdem sind Robert und Sabine von Süsskind überzeugte Bio Bauern und haben 2017 die „Miss Nellie“ Hundefuttermarke gegründet.

 

Andalusier in Dennenlohe

Als Andalusier bezeichnet man landläufig alle in Spanien gezüchteten iberischen Pferderassen mit Ausnahme von Ponys und Kaltblütern. Im engeren Sinn nur die Pferde der so genannten „Reinen Spanischen Rasse“ (Pura Raza Española, kurz PRE).

Mit einem mittelgroßen, kompakten und muskulösen Rumpf mit harmonischer Oberlinie sind die Bewegungen des Andalusiers durch Eleganz und große Sprungkraft geprägt. Der edle, trockene Kopf weist ein gerades oder subkonvexes Profil auf, der Hals ist kräftig und hoch aufgesetzt, der Rücken ist eher kurz, die Schulter schräg.

Der Andalusier ist ein charakterstarkes Pferd iberischer Prägung und zeigt eine besondere Eignung zur „Hohen Schule“.

Seit 2009 hat Jugador XIV sein neues Quartier im Schloss bezogen, 2014 kam Fabuloso dazu!

Airedale Terrier und Lakeland Terrier

6 Hunde leben im Schloss Dennenlohe!

Seit Baronin Süsskind zur Verlobung einen Airedale Terrier geschenkt bekam, sind Airedales aus Dennenlohe nicht mehr wegzudenken.

Neu seit 2013 - ein kleiner, wilder Lakeland-Terrier.

Infos über Airedale-Terrier erhalten Sie beim: Club für Terrier

Über uns

Schloss Dennenlohe wurde 1734 mit allen seinen Nebengebäuden erbaut und gilt als eines der schönsten Barockensembles in Bayern. Das Schloss wird vom größten Rhododendronpark Süddeutschlands sowie von einem 25 Hektar großen Landschaftsgarten umgeben.

Folgen Sie uns

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.

Anmelden